Radsport - News

Davide Botta, Mario Spengler, Gino Mäder
Davide Botta, Mario Spengler, Gino Mäder

Einmal mehr stand bei der Austragung des 12. Grand Prix Oberbaselbiet, Zunzgen im Zeichen des Radsports. Bei bestem Wetter ausgetragen wurde packender Radrennsport geboten, endeten doch alle Rennen, der Junioren, Frauen und Amateure jeweils mit beeindruckenden Solosiegen. Bei den Junioren, wo das gesamte Schweizer Nationalkader Strasse am Start

stand, siegte Madison Weltmeister und Schweizer Meister Marc Hirschi vor Robin Friodevaux und Reto Müller. Bester regionaler Fahrer war Hannes Jeker vom VC 2six2eight Laufen im 13. Rang.

 

Beim Hauptrennen der Frauen Elite gewann überraschend die Kanadierin Gabrielle Pilot Fortin vom Cervélo Bigla Team vor ihrer Mannschaftskollegin Nicole Hanselmann und Jutta Stienen. Die 5 fache Weltmeisterin Hanka Kupfernagel musste wegen akuten Nackenbeschwerden für das Rennen leider Forfait erklären. Die Lokalmathadorin Marcia Eicher BH-Cycling Team VC Allschwil, fuhr Grippe geschwächt auf den guten 5. Rang. Bei den Frauen B erreichte Alexandra Keller vom VC 4 Cycle als beste regionale Fahrerin den 6. Rang. Bei den Amateuren siegte nach einem packenden Finale Mario Spengler VC Diessenhoffen BMC Team. Zweiter wurde der Tessiner Davide Botta vor Gino Mäder vom VC Wiedlisbach. Lokalmathador und Ex Profi Hubert Schwab RRZ goldwurst.ch Nordwest erreichte den 11. Rang.

 

Beim Apéro der Ehrengäste wurde Hanka Kupfernagel für ihre vier ununterbrochenen Teilnahmen und als Siegerin im Jahr 2012 am GPOBB von OK Präsident Andreas Wild geehrt. Der Grand Prix wäre ihr letztes Strassenrennen in der Schweiz gewesen.

 

Die 12. Austragung des Grand Prix verlief organisatorisch erfolgreich ohne Zwischenfälle, die Planung der 13. Ausgabe kann nun in Angriff genommen werden.

 

Neue Fotos sind aufgeschaltet!

 

Andreas Wild

OK Präsident GP Oberbaselbiet

_________________________________________________________________________________________________________

 

Mit grosser Betroffenheit nehmen wir Abschied von René Schambron

 

Mit René verliert der Radsport eine grosse Persönlichkeit und einen liebenswerten Freund. René hat sich stets zuverlässig und tatkräftig an vielen Radsportveranstaltungen als Speaker zur Verfügung gestellt, sowie auch bei uns am Grand-Prix Oberbaselbiet in Zunzgen und am Kriterium von Riehen.

 

Wir danken ihm für alles was er für den Radsport geleistet hat. Dies ist nicht selbstverständlich, nebst grossem Engagement für die Familie und Beruf, seine Freizeit freiwillig dem Radsport zu widmen. Wir werden René stets in guter Erinnerung behalten.

 

 

Mit tiefer Verbundenheit möchten wir in Namen von Swiss Cycling beider Basel und des OK Grand Prix Oberbaselbiet, der Trauer-familie unsere tiefempfundene Anteilnahme aussprechen.

Andreas Wild, Präsident

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Der Vorstand Swiss Cycling beider Basel und die Vereine gratulieren Marcia Eicher zu ihrem Sieg und wünschen ihr viel Glück und Erfolg an den kommenden Schweizermeister-schaften in Martigny.

________________________________________________________________________

 

19.06.2016 - Rundstreckenrennen Steinmaur bei Sonnenschein und Regen

Bei den Frauen meisterte Marcia Eicher (VC Allschwil), die älteste Fahrerin im Feld, die wech- selnden Witterungsbedingungen am Besten. Die 46-jährige Architektin, die die Mutter der meisten ihrer Gegnerinnen sein könnte, war in Steinmaur vor Jahresfrist hinter Jolanda Neff Zweite der Strassen-meisterschaft geworden. Am Sonntag zog sie beim Rundstreckenrennen, das man auch Revanche der letztjährigen Schweizermeisterschaft bezeichnen könnte, mit Nicole Hanselmann (Wetzikon) davon. Dieses Duo hatte am Schluss einen Vorsprung von mehr als einer Minute auf die Drittplatzierte, die Deutsche Dorothee Lorch, und mehr als sechs Minuten auf die übrigen Konkur-rentinnen. Im Endspurt liess sich Eicher nicht zweimal bitten. Sie hielt ihre letzte Begleiterin in Schach und holte sich den Sieg. Nachdem die im Moment verletzte Riccarda Mazzotta zu Saison-beginn die Aargauer Challenge in Rüfenach gewonnen hatte, bescherte Eicher dem Team «BH» in Steinmaur nun einen weiteren Sieg auf nationaler Ebene.

 ________________________________________________________________________________________________________

 

Radsporttage Dornach - 4. und 5. Juni 2016

Am vergangenen Wochenende hat der VeloClub Dornach die traditionellen Radsporttage durchgeführt. Zum 34. Mal kam samstags und sonntags die „Schwarzbuebe-Rundfahrt“ über 70km und 115km zur Durchführung. Auch der intensive Dauerregen am Samstag konnte einige tapfere Velofahrer nicht davon abhalten, sich auf die Strecken zu begeben. Dank dem deutlich besseren, bei weitem aber nicht perfekten Wetter am Sonntag, absolvierten schlussendlich doch noch insgesamt etwas über 200 Velofahrer eine der beiden ausgeschilderten Strecken durch das „Schwarzbuebe-Land“ und das Elsass.

Am Samstag wurde zudem zum 25. Bergzeitfahren Dornach-Gempen gestartet. Das zur Basler Hobbyfahrer Meisterschaft BHFM zählende Einzelzeitfahren lockte genau 100 Rennfahrer an den Start. Den Tagessieg bei den Herren sicherte sich mit einer Zeit von 12:55 (Durchschnittsgeschwindigkeit 24.6km/h) Fabian Gut (Reinach, HILITE Bikes Testteam). Marcia Eicher vom VC Allschwil konnte ihre Siegesserie an Bergzeitfahren Dornach-Gempen verlängern und setzte sich mit einer starken Laufzeit von 15:14 gegen ihre Konkurrentinnen durch.

 

Der VeloClub Dornach bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern. Wir freuen uns auf die Durchführung der Radsporttage 2017 und hoffen auf die anhaltende Unterstützung.

Weitere Informationen: www.vcdornach.ch, info@vcdornach.ch, oder auf facebook

_________________________________________________________________________________________________________

Download
23.5.2016 - Sportpreis VC Riehen - Medienbericht
Fotos s. unter der Rubrik Fotos
Nach Preisverleihung Riehener-Zeitung 26
Adobe Acrobat Dokument 449.9 KB

Dienstagabendrennen in Möhlin 2016 – Jubiläums-Serie gut angekommen

Wettermässig war dem 15. Jubiläumsrennen nur zum Teil gutes Wetter beschie­den, mehrheitlich war die Serie leider durch Nässe und Kälte gekennzeichnet.

 

Ge­samthaft 305 Fahrer und Fahrerinnen nahmen an der Veranstaltung teil, was ei­nen Durchschnitt von 61 Teilnehmern pro Rennen ergibt. Das OK zieht eine posi­tive Bilanz, die Serie ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte, organi-satorisch klappte alles bestens, erfreulicherweise ohne Unfall oder gravie- rende Zwischenfälle.

 

Ebenso erfreulich war, eine Zunahme der Teilnehmerzahl in den Nachwuchs-kate­gorien, die Zielsetzung der nachhaltigen Nachwuchsförderung konnte somit er­reicht werden. Gesamtsieger der Serie in der Hauptkategorie wurde Ex-Profi Hu­bert Schwab vor Marcel Weber und der Nachwuchshoffung Laurin Bachmann.

 

Da Ok dankt allen Helfer/Innen für ihren tollen Einsatz bestens und hat beschlos­sen, ab dem 11. April 2017 die beliebten fünf Trainingsrennen, als 16. Serie wieder durchzuführen.

 

Andreas Wild

Präsident Swiss Cycling beider Basel

 ________________________________________________________________________________________________________

Der Vorstand Swiss Cycling beider Basel und die Vereine gratulieren dem
Velo-Club Riehen ganz herzlich für den sehr verdienten Sportpreis.

 _____________________________________________________________

 

Der Velo-Club Riehen erhält den Sportpreis der Gemeinde Riehen

14.4.2016 - Medienmitteilung der Gemeide Riehen

In Anerkennung besonderer Verdienste auf dem Gebiet des Sports richtet die Gemeinde Riehen jährlich den Sportpreis in der Höhe von 10‘000 Franken aus. Die Auszeichnung für das Jahr 2015 wurde dem Velo-Club Riehen zugespro­chen.

 

Der Velo-Club Riehen hat sich mit sportlichen Erfolgen als Nachwuchsförderer und als Organisator bedeutender Veranstaltungen einen Namen gemacht. Gegründet worden ist der Verein 1934 auf Initiative des talentierten Radrennfahrers Ernesto Cenci (geb.1915), der im gleichen Jahr in Riehen ein eigenes Velogeschäft er- öffnete. Er amtete unter dem Vereinspräsidium von Julius Botti als Fahrchef und scharte bald einige Radbegeisterte um sich, die den VCR schnell zu einem der sportlich erfolgreichsten Vereine der Region machten.


Der Velo-Club als Organisator
Bald machte sich der VC Riehen auch als Organisator einen Namen. Vor allem Otto Vogt war es zu verdanken, dass der Verein grosse Rennen organisierte, so in den Jahren 1947 bis 1958 das Europa-Kriterium für Berufsfahrer, das im Kleinbasel Tausende von Zu­schauern begeisterte und bei dem sich Weltstars, unter ihnen die Schweizer Radsport-Legenden Ferdy Kübler und Hugo Koblet, auf höchstem Niveau duellierten. Massgeblich beteiligt war der VC Riehen auch bei der Erstellung der Winter-Radrennbahn in der Mes­sehalle Basel in den 1950er- und 60er-Jahren.

 

Seit 1986 organisiert der Velo-Club Riehen im Kornfeldquartier jeweils im Spätsommer ein Amateur-Kriterium – eines der letzten Radrennen in der Region, das, inzwischen un­ter der Federführung von Kurt Kaiser, regelmässig Startgelegenheiten für den Nach­wuchs bietet. Dieses langjährige Engagement als Organisator in einem schwierigen Um­feld ist einer der Hauptgründe, welche die siebenköpfige Sportpreis-Jury bewogen hat, den Velo-Club Riehen als Gesamtverein auszuzeichnen.

Der Velo-Club als Förderer des Nachwuchses
Der Verein hat es auch immer wieder verstanden, auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder einzugehen und wertvolle Nachwuchsarbeit zu leisten – zum Beispiel im Fall der inzwi­schen international erfolgreichen Mountainbikerin Katrin Leumann. Aber auch für viele Hobbyfahrerinnen und Hobbyfahrer, die regelmässig an Ausfahrten teilnehmen und Ve­lowochen im Ausland absolvieren, ist der VC Riehen da. Im Mountainbike-Bereich wächst gegenwärtig eine Nachwuchsgruppe heran. Gesellschaftliche Anlässe bieten den Velo-Begeisterten aller Altersklassen Raum für Austausch.

Die offizielle Preisübergabe findet am Montag, 23. Mai 2016, um 18.30 Uhr im Lüscher­saal der Alten Kanzlei/Haus der Vereine an der Baselstrasse 43 in Riehen statt. Die Lau­datio hält Rolf Spriessler-Brander, Journalist und Mitglied der Jury für den Sportpreis der Gemeinde Riehen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Preisübergabe folgt ein Apéro.

Weitere Auskünfte erteilt:
Christian Lupp, Abteilungsleiter Kultur, Freizeit und Sport,

Tel. 061 646 82 81, christian.lupp@riehen.ch

_________________________________________________________________________________________________________

Dienstagabendrennen 2016 - Medienberichte

Download
Bericht BZ Nordwest
BZ_5.4.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Download
Bericht Basler Zeitung
BAZ_5.4.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Download
Bericht Fricktalerzeitung
FTZ_19.4.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB