News

SM in Schneisingen - erfolgreiche Resultate

An den diesjährigen Meisterschaften in Schneisingen errang Marcia Eicher VC Allschwil, Remax Cycling Team, im Zeitfahren die Bronzemedaillie hinter Nicole Hanselmann und Olympiasiegerin Nicole Spirig. Mit dieser sehr guten Leistung erreichte sie, sage und schreibe, die 11. Medaillie an Nationalen Titelkämpfen. Im Strassenrennen belegte sie den guten 5. Rang in der Verfolgergruppe hinter Jolanda Neff.

 

Emanuel Müller, VC Peloton Basel, Avoras Racing Team, wurde bei den Master 1 vielbeachteter Schweizermeister im Zeitfahren! Nach dieser Super Leistung legte er am Strassenrennen am Sonntag zu und errang hinter Yves Covi die Silbermedaillie. Sportpräsident Beat Vogel und Kantonalpräsident Andreas Wild gehörten zu den ersten Gratulanten.

 

Jakob Klahre, VC Allschwil, gewann an der Schweizer Bergmeisterschaft in Blenio, Tessin, die Bronzemedaillie. An der SM in Schneisingen fuhr er ein offensives, kämpferisches Rennen.

 

Zu hoffen ist, dass Marcia, Emanuel und Jakob ihre sehr gute Form konservieren können und am 14. Grand Prix Oberbaselbiet in Zunzgen ebenfalls gute Klassierungen erreichen.

 

Weitere Fotos sind aufgeschaltet!


Max Ackle - Ein Leben für den Radsport

Das einzige Wichtige im Leben
sind die Spuren der Liebe,

die wir hinterlassen, wenn wir
ungefragt gehen müssen.

 

 

Mit dem Ableben vom Max hat uns eine prägende Persönlichkeit des Radsports für immer verlassen. Sein jahrzehntelanger Einsatz im Dienste unserer Sportart ist viel­seitig, beeindruckend und vorbildhaft. Im Alter von 19 Jahren trat er dem Verein Freier Radfahrer Birsfelden als Mitglied bei und war in den folgenden Jahren als Rennfahrer sportlich aktiv. 1947 ein Jahr nach seinem Beitritt stellte er sich bereits für den Vorstand seines Stammvereins zur Verfügung. Aus heutiger Sicht alles an­derer als ein Zufall, denn es entsprach seiner Persönlichkeit sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. Davon zeugen auch seine weiteren Funktionen im Radsport in den Folgejahren. Im Jahre 1958, als 31 jähriger, übernahm er die Präsi­dentenfunktion bei den Freien Radfahrer Birsfelden, 25 Jahre übte er dieses Amt aus. Gar 30 Jahre war er OK-Präsident des traditionellen Elitekriteriums in Birsfelden.

 

Daneben war er auch in der Organisation verschiedener Radsportanlässe aktiv. Seine intensive Tätigkeit für den Kantonalenradsportverband beider Basel begann 1970 als Vizepräsident, der damalige Präsident Raymond Schindler übertrug ihm die Betreuung des Pressewesens. Dies war für Max der Startschuss für den Sportjourna­lismus. 1978 war er ein Jahr Präsident ad Interim unseres Verbands, es war eine schwierige Zeit, in der er sich als sachlicher Problemlöser stark profilierte. Seine wohl grösste und anforderungsreichste Herausforderung war die Schaffung des Jubi­läumsbuchs "100 Jahre SRB beider Basel". Er bewältigte auch diese Riesenarbeit mit Brillanz. Die Herausgabe der Jubiläumsschrift im Jahre 1993 fand auch schweizweit grosse Beachtung und ist für die Nachwelt von sehr grosser Wichtigkeit. Als versierter Radsporthistoriker verfasste er zudem die Jubiläumsschriften "75 Jahre RV Adler Frenkendorf" und "100 Jahre Freien Radfahrer Birsfelden". Bei der Erstel­lung der Jubiläumsbücher kam auch seine Affinität zum Sportjournalismus stark zum Ausdruck, während Jahrzehnten war er als Berichterstatter von Sportanlässen tätig, am liebsten von Radrennen oder über den Kantonalverband, dies sei hier nicht ver­schwiegen.

 

Als Ehrenpräsident des Kantonalverbands Swiss Cycling beider Basel war er für den Vorstand eine Vaterfigur und ein stetes Vorbild. So haben wir mehrere Jahre von sei­ner immensen Erfahrung im Radsport, seiner grossen Liebe, profitieren können. Be­eindruckend waren seine Leiden-schaft und Einsatzbereitschaft, jedoch nicht minder, seine Loyalität, Ausdauer, Zuverlässigkeit und sein aus geprägtes Pflichtbewusstsein im Dienste der Sache Radsport. Max war in den langen Jahren der fruchtbaren Zu­sammenarbeit ein sehr wertvoller Mensch und Kamerad, der uns sehr viel mitgege­ben hat. Sein Tod hinterlässt eine schmerzende Lücke.

 

Max wir danken Dir von Herzen für dein jahrzehntelanges Engagement als Radsportförderer, Deinen Idealismus und Liebenswürdigkeit über das Grab hinaus. Zu Schluss spreche ich einen Satz aus, der durchaus aus von Dir stammen könnte: Vive le Velo - es lebe der Radsport.

 

Im Namen des Vorstands und der Vereine des Kantonalverbands Swiss Cycling beider Basel

Andreas Wild

Präsident

 

Muttenz, 4. Mai 2018


Wir gratulieren - Marcia Eicher  -  trotz Rippenbruch 1. Rang in Amsoldingen

Am Nationalen Zeitfahren in Amsoldingen war Marcia Eicher vom RE/MAX Cycling Team-VC Allschwil siegreich, sie verwies Maria Novolodskaya und Nicole Hanselmann auf die Plätze. Ihr toller Sieg ist doppelt beachtenswert, da dieser mit einem Rippenbruch aus einem Sturz, realisiert wurde. Zu hoffen ist, dass dieser Sieg ein gutes Omen für die SM im Zeitfahren ist, dem grossen Saisonziel von Marcia in diesem Jahr.

 

Graziella und Andreas Wild gehörten zu den ersten Gratulanten in Amsoldingen. Für die kommenden Rennen wünschen wir Marcia viel Glück und Erfolg.


Die Delegierten von Swiss Cycling beider Basel in bester Stimmung

Aus Anlass seines 4o-jährigen Bestehens hatte der Veloclub Diegtertal Zunzgen die Organisation der 124. Delegiertenversammlung von Swiss Cycling beider Basel übernommen, die am 10. März in der Mehrzweckhalle von Zunzgen stattgefunden hat. Ueber 75 Personen folgten der Einladung nach Zunzgen. Darunter viel Prominenz aus Sport und Politik. So Land-ratspräsidentin Elisabeth Augstburger, Grossratspräsident BS Remo Gallachi und Gemeindepräsident Michael Kunz.

 

Zügig und souverän führte der langjährige Präsident Andreas Wild durch die Traktanden. Die Jahresberichte passierten ohne Rückfragen und wurden einstimmig genehmigt. Kassier Rolf Plüss konnte von einem guten Ergebnis berichten. Im Zentrum der Versammlung stand die Neuaus-richtung im Bereich Nachwuchsförderung, neue Strukturen und personelle Massnahmen sind vorgesehen und werden eingeführt. Dem Antrag des Veloclub Gelterkinden um vermehrte finanzielle Unterstützung seitens der Vereine im Nachwuchsbereich, wurde zugestimmt und somit eine wichtige Weichenstellung im Hinblick auf die Zukunft gestellt.

 

Aufgrund seiner herausragenden Leistungen im Bereich Radball, inbesondere in der Sparte Nachwuchs, wurde Mathias Oberer vom VMC Liestal die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Laudatio wurde von Marcel Erdin, Ehrenpräsident des VMC Liestal und Kantonalpräsident Andreas Wild gemeinsam gehalten. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler konnten für ihre Leistungen im Jahre 2017 ausgezeichnet werden, so auch Marcia Eicher vom Veloclub Allschwil, die sage und schreibe 10 Medaillien an Schweizer Meisterschaften bis dato erringen konnte. Die Ehrdinger Kleinkapelle sorgte für beste musikalische Unterhaltung der bei bester Stimmung geprägten Delegiertenversammlung der Radsportler.

(Fotos sind aufgeschaltet)

Sponsoren von Swiss Cycling beider Basel