Radball - News


Radball - SM Finale 2018 - in Liestal

Spannung, Top-Leistungen und ein Schweizerrekord über 500 begeisterten Zuschauern

So lassen sich die Schweizermeisterschaften Elite im Radball und Kunstradfahren 2018 in der Frenkenbündten-Halle in Liestal wohl am besten umschreiben. Der top organisierte Anlass, erhielt von allen Seiten nur Lob und Anerkennung. Über 500 Zuschauern aus der ganzen Schweiz fanden an diesem Tag den Weg in die Baselbieter Kantonshauptstadt, was das OK mehrfach vor logistische Probleme stellte.

Noch am Freitag waren wir am wehrweisen, wie viele Zuschauer wohl den Weg nach Liestal finden würden. Nach zahlreichen Überlegungen orderte man noch am Freitagabend Nachschub an und war sicher: 150 Liter Bier, 20 Kilogramm Pommes und 200 Schnitzelbrote sollten reichen. Doch weit gefehlt. Der grosse Parkplatz gleich neben der Halle füllte sich am Morgen mehr und mehr und die Zuschauer strömten in unerwar-tetem Ausmass in die Halle. So musste in der Festwirtschaft bereits nach der Mittagspause das erste Mal Nachschub geordert werden, da man mit so einem so grossen Ansturm schlichtweg nicht gerechnet hatte. Insgesamt wurden in der Festwirtschaft bis zum Feierabend über 230 Liter Bier gezapft, über 65 Kilogramm Pommes frittiert, 260 Schnitzelbrote und 150 Steaks grilliert und das grosse Kuchenbuffet war schon vor dem Ende der Ver-anstaltung ausverkauft!

Auf dem Spielfeld liessen sich die Sportlerinnen und Sportler ebenfalls nicht lumpen. Die Kunstradfahrerinnen zeigten sensationelle Leistungen, welche in der Kategorie 6er mit einem neuen Schweizerrekord gekrönt wurden. Aber auch die Leistungen der anderen Sportlerinnen und Sport-ler waren hervorragend und die Schweiz darf getrost an die Weltmeisterschaften 2019 nach Lüttich/BEL schauen, bei welcher die Schweizer einige heisse Eisen im Feuer haben. Einziger Wehrmutstropfen des Anlasses war, dass die mehrfachen und amtierenden Weltmeisterinnen aus Sirnach, an der Siegerehrung in einer emotionalen Rede ihren Rücktritt bekannt gaben.

Bei den Radballspielen waren die grossen Fanblöcke nicht nur an der Lautstärke gut erkennbar. Schwarz stand für Möhlin, dunkelgrün für Pfungen, hellgrün und die mit der Pauke waren Mosnang und dann natürlich die riesige gelbe „Wand“, war der Altdorfer Fanblock. Im Radball standen die einzigen lokalen Sportler, das Duo aus dem fricktalischen Möhlin, im Einsatz. Renato Bianco und Steve Lützelschwab rechneten sich nach einer guten Saison durchaus Chancen auf einen Medaillengewinn aus und schrammten an diesem nur knapp vorbei. An der Spitze kam es zum erwarteten Showdown zwischen dem ersten Team aus Altdorf und Pfungen. Beide lieferten sich einen spannenden und engen Kampf um den Sieg und damit die Qualifikation für die WM 2018. Nachdem Pfungen im Spiel gegen die zweite aus Altdorf ein Unentschieden entgegen-nehmen mussten war klar, dass ihnen im Finalspiel nur ein Sieg reichen würde. Die routinierten Altdorfer, beide Spieler waren schon Welt-meister, jedoch nie gemeinsam, hielten die anstürmenden Zürcher im Zaum. Mit einem 3:3 Unentschieden wurden sie Schweizermeister und vertreten somit die Schweiz an der WM!

Nur dank den über 50 Helferinnen und Helfern war es überhaupt möglich, einen Anlass in dieser Grössenordnung mit diesem grandiosen Erfolg abzuschliessen. Die Freundlichkeit, die grosse Gastfreundschaft und der familiäre Charme wurden von zahlreichen Zuschauern gelobt. Dazu kam, dass die Sporthalle Frenke für einen Anlass in dieser Grössenordnung bestens prädestiniert ist. Am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr standen bereits wieder 20 HelferInnen in der Halle und noch vor dem Mittag war alles aufgeräumt, geputzt und alle konnten noch das sonnige Wochen-ende geniessen. Es war ein absolut gelungener Anlass und das OK möchte sich bei allen Helferinnen und Helfern für den grandiosen Einsatz bedanken! Ebenfalls möchte sich das OK bei den zahlreichen Sponsoren, Interessenten und Gönnern für ihr Engagement bedanken. Ohne deren Mithilfe wäre es nicht möglich gewesen, einen Anlass in dieser Grössenordnung durchzuführen!

Mathias Oberer, Obmann


Radball - SM 2018

Der Vorstand und die Mitglieder des Kantonalverbands Swiss Cycling beider Basel gratuliert den Medaillengewinner ganz herzlich und wünscht ihnen weiterhin viel Motivation, Ausdauer und Erfolg.


Die Nachwuchs-Radballer des VMC Liestal gewannen erstmals Medaillen in Rothenburg


Am vergangenen Wochenende fanden im luzernischen Rothenburg die Schweizermeisterschafts-Finals aller Radball-Nachwuchskategorien statt. Der Velo Moto Club Liestal war seit langer Zeit erstmals wieder vertreten, erstmals sogar mit zwei Mannschaften. Beide Teams zeigten in der langen Saison ausgezeichnete Leistungen und konnten sich durchaus Chancen auf eine Medaille ausrechnen. Diese Chancen nutzten sie und konnten jeweils den dritten Rang und somit die ersten Nachwuchs-Medaillen für den VMC Liestal gewinnen.

In der Kategorie U15 startete der Niederdörfer Flavio Fortini und der Tenniker Levin Fankhauser. Diese schlossen die Qualifikation auf dem dritten Rang ab. Die beiden Teams aus den ersten beiden Rängen waren wohl zu stark für die Liestaler, jedoch konnte man mit einer guten Leistung gegen die restlichen Mannschaften durchaus mit Siegen rechnen. Dies bewahrheitete sich auch. Fortini/Fankhauser gewannen die Spiele gegen Wetzikon, Pfungen und Seon und mussten gegen den Schweizermeister Mosnang und den Zweiten aus Frauenfeld je die erwartete Niederlage entgegen nehmen. Somit waren die beiden Youngsters die ersten Sportler in der Geschichte des Vereines, welche eine Nachwuchsmedaille gewannen.

In der Kategorie U11 wollten es Fynn Fankhauser und Nils Affolter ihren Vorbildern gleichtun. Bei ihnen beiden konnte man auf Grund den Leistungen in der Qualifikation sogar mit einer noch besseren Klassierung träumen. Der Schweizermeister, das Team aus Mosnang, war jedoch eine Nummer zu gross für die Liestaler. Jedoch hätte man Möhlin, das Team auf Rang zwei, durchaus schlagen können. Da man die Chancen nicht nutzten musste man eine unnötige Niederlage entgegennehmen. Da Fankhauser/Affolter im letzten und entscheidenden Spiel dann noch das zweite Team aus Möhlin besiegen konnten, durfte man im Liestaler Lager über die zweite Medaille jubeln.

Mit zwei Medaillen, zeigten die Nachwuchsspieler des VMC Liestal, dass im Verein gute Nachwuchsarbeit geleistet wird und man darf von weiteren Medaillen träumen.

 

Mathias Oberer, Obmann


04.11.2017 -  UCI Cycle Ball World Cup in Liestal - voller Erfolg

Der Weltmeister gewinnt den Radball Weltcup in Liestal Am 04.11.2017 fand in der Frenkenbündten-Sporthalle der erste Radball-Weltcup in Liestal statt. Durch den Weltberband UCI wurde ein hochdekoriertes Teilnehmerfeld in den Baselbieter Kantonshauptort delegiert. Insgesamt waren an diesem Tag die aktuellen Meister aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Tschechien und der Schweiz vertreten. Im Weiteren waren der Weltmeister, Vizeweltmeister und der U23 Europameister in Liestal anwesend. Die regionalen Farben durften Andry Accola und Lukas Oberer vom VMC Liestal vertreten.  zum weiterlesen - anklicken

 

Mathias Oberer, Obmann

Sponsoren von Swiss Cycling beider Basel